Ein Raum für Klang und Erlebnisse

Ein Raum, der bewusst geplant und gestaltet wurde, ist mehr als nur ein Raum.

Der Jakobisaal ist äußerst wandelbar und hat dadurch eine zentrale Bedeutung im Kulturzentrum St. Jakob. Er zeigt bei einer Vielzahl von Veranstaltungen seine Facetten.

Hinsichtlich Architektur, Atmosphäre, technischer Ausstattung und Akustik wird der Jakobisaal mit sehr guten Noten bewertet. Vor allem in Akustik und Ausstattung spielt er seine Stärken hörbar aus, was die zahlreichen Live-Mitschnitte beweisen. Dem Zuhörer bietet er an den unterschiedlichsten Positionen erstaunlichen Hörgenuss. Ob Kunst, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesellschaft – das Spektrum ist dank der Vielseitigkeit, Flexibilität und Professionalität des Teams im Kulturzentrum St. Jakob beachtlich. Die Bandbreite reicht von Konzert, Kabarett, Theater, Benefizveranstaltungen über Vorträge, Clownerie, Zauberei, Lesungen bis hin zu Versteigerungen, Präsentationen und Firmenveranstaltungen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Als Veranstaltungssaal genutzt, fasst der Jakobisaal bis zu 120 Personen. Festlich gedeckt ist er für bis zu 80 Personen ideal. Auch kleinere Veranstaltungen und Kurse von 10 bis 20 Personen fühlen sich dank der einfühlsamen Architektur nicht verloren. Der Jakobisaal setzt dank verschiedener akustischer und metrischer Verhältnisse und Gesetzmäßigkeiten den Menschen in den Mittelpunkt.

Tiefe, Breite und Höhe stehen im rechten Maß zueinander, sodass Optik und Akustik sich gegenseitig optimal ergänzen können. Das Verhältnis von Bühnenfläche zu Zuschauerraum beträgt 1:3 und die Ausrichtung hin zum Bühnenmund sowie hin zur Bühne erlebt man an mehreren Elementen und Gesten. Die sich nach vorne zur Seite hin öffnenden Wände, die leicht gewölbte Decke und die Schrägen der Türpassagen sind einige davon.

Ein schwimmend verlegter Eichenparkettboden macht den Raum warm und sogar für sportliche Aktivitäten geeignet. Sägerauhe Bretter, mit Fugen versetzt, bilden die Wände. Unter ihnen befindet sich ein Flies, das eine gute, nicht hallende Akustik gewährleistet. Auf der Empore befinden sich das Beleuchterpult und der Beamer. Beheizt wird der Jakobisaal durch eine Gaszentralheizung. Für ausreichend Frischluft wird durch eine mit Wärmetauschern versehene Lüftungsanlage mit Außen-, Zu- und Abluft gesorgt.

Die Technik für ideale Voraussetzungen

Ab dem Bühnenmund beginnt die eigentliche Faszination der Technik. Beginnend bei einer schlichten, aber effizienten Audioanlage befindet sich direkt über dem Bühnenmund auf Bühnenseite eine Metallblende zur Verkleinerung der optischen Bühnenhöhe, gesteuert von einem der fünf Rohrwellenzüge für Beleuchtungskörper, Kulissen und Bühnenvorhang. Letzterer kann in verschiedenen Höhen arretiert werden, um sich der eben   versenkbaren und bis auf 60 cm Höhe hebbaren Bühne anzupassen. In kardinalrotem Samt kann er bei Bedarf mit hoher Geschwindigkeit geöffnet und geschlossen werden, sodass er jeweils satt in seine Endpositionen fällt. Direkt hinter ihm kann eine den gesamten Bühnenmund ausfüllende Leinwand für Vorträge, Lichtbilddarstellungen und Kinovorführungen abgelassen werden. Zwei Kettenzüge mit einer Hebelast von jeweils einer Tonne ermöglichen das Heben und Senken schwerer Lasten. Entsprechende Soffitten und Vorhänge im Hintergrund der Bühne ermöglichen den Rundgang und flexible andere Gestaltungen.

Das Spiel mit den Möglichkeiten

Bewegliche Beleuchtung aus dem Zuschauerraum, dem unteren Vorderbühnenbereich und dem Schnürboden weist insgesamt eine Leistung von bis zu 40 Kilowatt auf. Eine Drehbühne im rechten (sowie ein Scherenhubtisch im linken) Bühnenbereich ermöglicht schnelle Umbauten im Szenenverlauf. Für Eurythmieaufführungen und andere Belange kann die Bühne nach vorne und hinten um ca. 30 cm gehoben bzw. gesenkt werden. In der vorderen Bühnenmitte befindet sich der Souffleurkasten, welcher bei Bedarf geöffnet werden kann und stets mit der Bühne mitfährt. Für doppelte Belegung – vor allem tagsüber – kann ein Rolltor den Bühnenraum vom restlichen Saal komplett trennen. Um den Saal als reinen Festsaal zu nutzen, befindet sich unter dem Schnürboden ein horizontaler Behang, welcher die gesamte Technik von unten her als Sichtschutz abdeckt. Eine Umkleide- und Künstlerkammer bietet direkten Zugang zur Seitenbühne und bildet – klein, aber fein – Spiegel, Waschbecken und Garderobe. Größere Kulissen können über einen Seiteneingang auf die Bühne gebracht werden. Im Haupteingangsbereich des Jakobisaals befinden sich Kassa, WC und Garderobe für die Besucher.

Der Jakobisaal im Kulturzentrum St. Jakob ist gerüstet für individuelle Ansprüche und hohe Anforderungen. Dank der besonderen Voraussetzungen und des erfahrenen Teams ist er eine besondere Adresse für all jene, die einen besonderen Rahmen suchen.

Daten & Fakten

  • Klassische Theaterbühne mit Schnürboden
  • Professionelle Licht- und Audiotechnik
  • Versenkbare und neigbare Bühne
  • Filmleinwand
  • Bestuhlung für Seminare, Feierlichkeiten, Konzerte, Aufführungen
  • Kapazität: 120 Personen