Spielautomaten manipulieren mit dem Handy

Spielautomaten, auch kurz Slots genannt, sind ein immer beliebter werdender Freizeitspaß. An den weithin bekannten Automaten bekommen Spieler nicht nur den puren Spielspaß, sondern haben darüber hinaus sogar noch die Möglichkeit, mit dem Einsatz von Geld größere Summen zu gewinnen. Slots gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen und mit vielfältigen Themen. Von Western über Comic bis hin Sci-Fi und Fantasy ist dabei alles vertreten.

Zudem sind diese Automaten nicht nur in traditionellen Spielbanken und Kneipen, sondern schon lange auch im Netz stark vertreten. Die ersten Spielautomaten waren noch recht einfach gestrickt, während die modernen Varianten mit hervorragender Grafik und spektakulärem Sound überzeugen können. Doch solange es solche Automaten gibt, solange gibt es auch Spieler, die versuchen, diese Slots zu knacken und das nicht immer auf normalem Wege. Hacks und Tricks gibt es seit Entstehung der Automaten und die Spieler werden immer einfallsreicher. Wir möchten ein paar der zweifelhaften Tricks, die im Netz umhergeistern, in diesem Artikel vorstellen.

Sind Manipulationen möglich?

Bereits seitdem es Glücksspiele gibt, sind Spieler auch auf der Suche nach Möglichkeiten, um die verschiedenen Spiele austricksen zu können. Gerade an Spielautomaten werden verschiedenste Tricks versucht, um höchstmögliche Gewinne zu erzielen. Anfänglich beschränkten sich die Versuche auf die realen Automaten in Spielbanken und Kneipen. Die ersten Modelle hatten noch keine ausgereifte Sicherheitstechnik, weshalb es einigen findigen Spielern mitunter sehr erfolgreich gelang, die älteren Modelle der Automaten so zu manipulieren, dass die Wahrscheinlichkeit auf große Geldgewinne sehr hoch war. In den folgenden Abschnitten erzählen wir von den gängigsten Methoden.

Die Magnet Methode

Dieser Trick funktionierte an den ersten Modellen der Automaten. Dazu haben die Spieler einfach einen starken Magneten an der Außenhülle des Automaten angebracht. Durch das so entstehende magnetische Feld wurden unter anderem die Walzen so beeinflusst, dass es fast immer größere Geldgewinne regnete. Mit etwas Glück konnte auf diese Weise sogar der ganze Spielautomat geleert werden. Diese Methode funktioniert heute natürlich nicht mehr, da sämtliche Automaten über ein ausgefeiltes Sicherheitssystem verfügen. Es muss natürlich nicht erwähnt werden, dass diese Vorgehensweise illegal ist.

Die Manipulation mit einem Draht

Selbst mit einem simplen feinmaschigen Draht konnten die ersten Spielautomaten überlistet werden. Durch den Draht ließ sich die Guthabenanzeige so manipulieren, dass höhere Beträge angezeigt wurden, als eigentlich vorhanden war und die sich dann auch auszahlen ließen. Diese Methode ist ebenfalls nicht mehr möglich.

Phreaking – besonders dreiste Manipulation mit dem Handy

Eine besonders dreiste Masche ist das Phreaking. Hier wird mit dem Handy nach Dioden an den Automaten gesucht, um diese mit einer bestimmten Software zu manipulieren. Dem System wird dabei vorgetäuscht, dass es sich bei dem Handy um einen Administrator Zugriff handelt, wodurch das ganze System beeinflusst werden kann. Entgegen der immer noch verbreiteten Meinung im Netz lässt sich diese Methode nicht mehr an den Offline Automaten anwenden. Spielautomaten hacken mit dem Handy ist zudem strafbar und auch nicht nötig. Zudem funktionieren die bekannten Methoden wie beispielsweise das Phreaking schon lange nicht mehr.

Frühere Automaten Tricks

  • Manipulation mit Draht
  • Hacken mit dem Handy
  • Schachtkralle
  • Magnet Methode

Wurden auch Online Automaten gehackt?

Mit dem vermehrten Aufkommen von Online Spielautomaten haben unzählige Hacker natürlich auch hier versucht, die verschiedenen Geräte zu manipulieren. Vereinzelt ist dies auch gelungen, doch schnell wurden die Sicherheitslücken erkannt und dementsprechend geschlossen.

Doch aktuell gibt es noch immer dubiose Anbieter von unterschiedlichsten Software Programmen, mit denen Online Automaten angeblich überlistet werden können. Diese Aussage ist in vielerlei Hinsicht mit größter Vorsicht zu genießen. Meist handelt es sich bei diesen Programmen um eine reine Abzocke. Die vermeintlichen Anbieter sind lediglich auf das schnelle Geld aus. Die dann gelieferte Software erfüllt in der Regel nicht den versprochenen Zweck.

Des Weiteren muss sich jeder, der ein solches Angebot in Anspruch nimmt, darüber im Klaren sein, dass er sich bereits mit dem Erwerb strafbar machen kann. Spätestens, wenn ein Manipulationsversuch gestartet wird, handelt es sich um eine Straftat.

Zusammengefasst

  • Betrugsversuch ist strafbar
  • Keine illegale Software verwenden
  • Fair Play an erster Stelle

Konsequenzen von Betrugsversuchen an Automatenspielen

Obwohl die Automatenhersteller immer wieder die Sicherheitsmaßnahmen der Spielautomaten aktualisieren, gibt es dennoch immer wieder Versuche, die Software so zu beeinflussen, dass ein Verlieren nahezu ausgeschlossen ist. Die meisten illegalen Tricks können mittlerweile nicht mehr verwendet werden. Und das ist auch gut so.

Meist bedenkt ein Hacker nicht die rechtlichen Konsequenzen, die auf ihn zukommen. Selbst der Betrugsversuch kann bereits strafrechtlich geahndet werden. Je nachdem, wie schwer das Vergehen ist, kann natürlich auch hier eine Gefängnisstrafe drohen. Deshalb sollte sich jeder bewusst sein, dass das Spielen an Automaten in erster Linie der Unterhaltung dienen soll, zumal die Chance auf wirklich große Gewinne eh nicht sehr groß ist. Ein verantwortungsvolles Spielverhalten sollte also auch immer Voraussetzung sein.

Tipps zum Spielen

  • Nur mit Geld spielen, dessen Verlust man verkraften kann
  • Nie mit geliehenem Geld spielen
  • Spielspaß an erster Stelle
  • Limit setzen und konsequent einhalten
  • Verantwortungsbewusst spielen

Schreibe einen Kommentar